Sheena Deine Botschafterin zwischen den Welten weisst Dir den Weg

Vorwort

Seit den 90er Jahren boomt das Geschäft mit der Exoterik fälschlicherweise Esoterik genannt. – Ich bin aber nur spirituelle Therapeutin und Botschafterin zwischen den Welten, was ich hier ganz klar festhalten will.

Die Themen Hellwissen, Hellsehen, Hellriechen, Hellschmecken, Hellfühlen oder gar Hellhören werden durch Photonen gesteuert. Dabei handelt es sich vorwiegend um Energien und Schwingungen, welche von den meisten Individuen über drei Dimensionen führen und wahrgenommenen werden. Diese Fähigkeiten kann sich der Mensch antrainieren. Wünsche kann ich Ihnen nicht erfüllen, nach unserem Gespräch werden Sie jedoch die Klarheit haben, die sie suchen. 

Diesbezüglich beschäftige ich mich auch hauptsächlich mit Jenseitskontakten, da hier am ehsten Heilung für die Ratsuchenden erfolgen kann und auch stattfindet. Es geht häufig um das Verständnis, warum mein Kind so jung sterben musste, dieser Unfall geschah oder was ich nicht sehr häufig habe, weshalb jemand ermordet wurde. Ja auch mit diesem Thema werde ich konfrontiert. Ich kann der Polizei nicht helfen, solang diese uns nicht darum bittet. Von mir aus gehe ich nie zur Polizei, meine Gabe ist nicht anerkannt und ist gesetzlich nicht nachprüfbar, somit rechtlich nicht haltbar. Werde ich aber darum gebeten einem Angehörigen darüber zu berichten und kann er die Polizei überzeugen, den Hinweisen, welche ich empfangen nach zu gehen, ist es schon mal möglich, dass ich von der Polizei um Hilfe gebeten werde.

Bei den Photonen handelt es sich um sogenannte magnetische Kräfte vergleichbar mit elektrisch geladenen Körpern, welche, wenn man Sie bewegt ein Magnetfeld erzeugen. Dieser Magnetismus von altersher bekannt hat die Eigenschaften von bestimmten Materialien wie: Eisen, Kobalt, Nickel und anderen Materialien, welche sich nach dem Magnetfeld der Erde ausrichten. Dies bedeutet, dass die Situation durch anziehende Pole bestimmt wird. Das heisst, dass unser Verstand dazwischen die Leitungen zwischen Bewusstsein sowie  das sogenannte Über- oder Unterbewusstsein lahmlegt, so dass der Informationsfluss hemmt, ansonsten man überfordert wird. Genau hier sind die Menschen verschieden und mehr oder weniger durchlässig, was diese Phänomene fördert.

Zeitbestimmungen sind in dieser Zwischenwelt deshalb sehr schwer Wahr zu nehmen, da es in den Dimensionen keinen Zeitablauf gibt. Die Zukunft ist auch nicht festgelegt sondern hängt ganz alleine von der Entscheidung des Einzelnen in der Gegenwart im hier und jetzt ab, so dass sich ständig etwas ändert. Denn wir haben keinen Körper mehr sondern sind nur noch ein kleiner Punkt (Lichtpunkt = Seele), da der Körper wie wir ja wissen vergänglich ist.

Ortsbestimmungen haben Hacken, man kann das Haus, Umgebung beschreiben, wo auf der Welt dieses Haus aber steht kann man nur in ganz wenigen Situationen bestimmen.

Meistens weiss man auch nicht ob diese Informationen die man erhält stimmen oder nicht, da immer noch die Geistige Welt ein Wort mit redet und vor allem uns auch mal in die Irre führt. Es verhält sich auch so, dass jeder der diese Gabe mit sich bringt, für eine bestimmte Gruppe von Menschen geeignet ist, aber nie für jedermann. Auch hier setzt die geistige Welt Grenzen, damit der Einzelne nicht übermütig wird.

Fernwahrnehmen in die Zukunft sind in der Gegenwart nicht überprüfbar und werfen völlig andere Probleme auf.  Zum einen beginnt die Zukunft sich bereits wieder zu ändern aber auch die Zukunft beeinflusst die Gegenwart. Es liegt immer am Einzelnen lehren daraus zu ziehen und die Situation zu verbessern, weil er das Ergebnis aus seinem eigenen Gehirn aus der Zukunft ablesen kann. Nur der Einzelne kann Einfluss auf seinen Werdegang nehmen und entscheidet wie es weiter geht.

Die Fernwahrnehmung ist keine geradlinige Technik, sie gleicht mehr einer asiatischen Kampfkunst, bei der man nie aus- sondern ständig dazu lernt.

Jedes Individuum hat seine eigene Art des Zugangs und es muss immer seine individuelle Art des Denkens mit einbeziehen und hat seine ganz eigenen Limitationen und Glaubenssysteme, welche respektiert werden müssen.

Wenige Menschen wie ich bekommen es mit mehr als den drei Dimensionen und auch weiteren universellen Privilegien zu tun, was einem grosse und schwere Verantwortung aufbürdet, wobei man geerdet und kontrolliert sein muss, damit niemand Schaden nimmt.

Ich wurde während meinem Studium von einem Professor der Psychologie gefragt von was ich am meisten Angst habe, da ich von Natur aus furchtlos bin. Nach längerem überlegen musste ich ihm sagen vor mir selber. Der Professor schaute mich verwundert an und fragte warum denn vor Ihnen selber? Ich erklärte ihm darauf wie ich funktioniere und gab ihm kleine Beispiele.

In der Jugend war ich überzeugt, dass ich immer helfen musste, heute weiss ich es besser. Die Erfahrungen haben mich gelehrt, zu schweigen, darüber zu schlafen und erst dann etwas zu sagen, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Dieser Zeitpunkt ist im universellen Gesetz festgelegt und, wenn ich was sagen muss kommt es so unverhofft, dass sogar ich immer noch daran erschrecke. Es handelt sich dabei aber um den richtigen Zeitpunkt, wobei es auch eher angenommen werden kann. Werde ich aber unter Druck gesetzt und in eine Ecke getrieben, kann es passieren, dass ich Details wahrnehme, welche mein Gegenüber ausser Gefecht setzen und mich diese dann zukünftig meiden.

Das Interessante ist, dass wir am Schluss alle, genauer gesagt, dass alle Seelen, wiederum am gleich Ort ankommen und zwar in unserer Seelenfamilie. Es gibt weder Hölle noch Strafe noch sonst was, denn jede Seele verinnerlicht das gelernte und speichert das auf dem Weg zurück nach „Hause“ ab.

Heute, nach mehrmaligen Nahtoderlebnissen, weiss ich, dass eine Seele erst komplett ist, wenn Sie alles, Gutes wie Schlechtes, Grauenhaftes durchlebt hat. Also auch mal Böse und Gut war.